16.06.2024
Art

Brooke Watson und der Hai, John Singleton Copley, 1778

Beschreibung des Gemäldes:

Brooke Watson und der Hai – John Singleton Copley. 1778. Öl auf Leinwand. 182,1 x 229,7

Prominenter südamerikanischer Porträtmaler und Historienmaler John Copley begann seine Karriere in Boston. Erst 1775, am Vorabend des Unabhängigkeitskrieges, ging er ins Ausland und bald zusammen mit der Eselfamilie nach London.

Das Bild zeigt den wahren Vorfall von 1749. Ein Hai griff einen jungen englischen Seefahrer im Hafen von Havanna an. Sie biss ihm Kaviar auf ein Bein und dann den Fuß des anderen Beins. Der Maler schilderte einen angespannten Moment der Konfrontation – hat einer von denen im Boot Zeit, das Monster mit einem Haken zu durchbohren, oder stirbt das Unglück? Die gesamte Pyramidenkomposition, deren Spitze der Griff des angehobenen Hakens ist, ist von Bewegung durchdrungen.

Der junge Mann wurde gerettet, das Holzbein hinderte ihn nicht an einem glücklichen Leben – er wurde Generalquartiermeister der englischen Armee in Amerika, Abgeordneter und sogar Oberbürgermeister von London.

Die Leinwand wurde von Copley in Auftrag gegeben, um die wundersame Errettung fortzusetzen, und dann für die Jungen in die Schule gebracht, „um den Jungen eine angenehme Lektion zu erteilen“ – wie die Inschrift auf dem Rahmen besagt.

Copley war noch nie in Havanna gewesen und benutzte Stiche, mit deren Hilfe er Moro Castle (rechts), die Kuppel der Kathedrale und die Klostertürme, genau wiedergab. Die Arbeit war ein großer Erfolg und trug in fast allem zur Popularität des Künstlers in Großbritannien bei. Für sich selbst erstellte er eine genaue Kopie und Version des Werks, das sein ganzes Leben in seiner Werkstatt aufbewahrt worden war."

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *