27.01.2021

Lady Elizabeth Timbelby und Dorothy, Viscountess Andover, Anthony van Dyck

Beschreibung des Gemäldes:

Lady Elizabeth Timbelby und Dorothy, Viscountess Andover – Anthony van Dyck. Um 1637. Öl auf Leinwand. 123,1 x 149

In einem Porträt in voller Länge hat Van Dyck (1599-1641) zwei katholische Schwestern gefangen genommen (in Großbritannien war die offizielle Kirche anglikanisch). Elizabeth Timbelby und Dorothy, Viscountess Andover, neulich die Ehe eines von ihnen. In diesem Werk werden mehrere biografische Ereignisse „gelesen“: Elizabeth, die zu ihrer Linken stand, hatte bereits sicher geheiratet, als die Leinwand 1634 angefertigt wurde. In den Händen seiner Frau – Dorothy, deren Heirat in eintausendsechsundsechzig stattfand (bei dieser Gelegenheit wurde ein Bild gemalt) – ein Korb mit Blumen. Dies ist eines der Zeichen, die der Betrachter dann deutlich erkannte: das Attribut der heiligen Dorothea, der Schutzpatronin aller Bräute. Cupid zeigt, dass die geplante Allianz für die Liebe ist. Es wird davon ausgegangen, dass Dorothy mit ihrem Verlobten Charles Howard geflohen ist, bevor ihre Ehe geschlossen wurde."

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *