25.05.2020

“Stillleben mit Ebenholzkiste”, Antonio Pereda – Beschreibung des Gemäldes

Beschreibung des Gemäldes:

Stillleben mit Ebenholzkiste – Antonio Pereda.

Ein würdiger Vertreter des “goldenen Zeitalters des Barock” Der Spanier Antonio de Pereda i Salgado ist ein Maler von Gemälden religiöser und historischer Genres, Stillleben. Insbesondere das Bild von Objekten brachte dem Künstler Ruhm und Anerkennung. Ein besonderes Stillleben – allegorisch im Vanitas – Genre (aus dem Lateinischen – Vanity), das sich dem Thema der Vergänglichkeit des irdischen Daseins widmet.

Vielleicht lässt sich das Bild “Stillleben mit Ebenholzkiste” aber auch auf ein dekoratives Stillleben zurückführen, das sich perfekt in die Innenausstattung einer modernen Wohnung einfügt.

Als der Schöpfer alle Objekte richtig und perfekt gruppiert, platziert er sie vor dem Hintergrund einer neutralen Farbe, jedoch auf einer eingängigen Tischdecke.
Jedes Gefäß, jede Vase, jeder Wasserkrug, jeder Krug und jede Tasse werden vom Schöpfer sorgfältig und zuverlässig dargestellt. Sie sind luxuriös und wunderschön. Ein gesticktes Handtuch fällt als Regenbogenfleck auf.

In der Vorderansicht sind Brotkuchen und eine Scheibe Käse das übliche spanische Essen. Birkenrindenschalen und eine Holzmühle mit Mörtel fügen sich perfekt in das Gesamtgrundstück ein. Aber das Zentrum der Komposition ist natürlich eine wunderschöne geschnitzte Truhe aus dunklem Ebenholz.

Zunächst wird die Lebensfähigkeit des Thoraxbesitzers angegeben. Weil Ebenholz die teuerste Baumart der Welt hat und ein Baum in Afrika, in Südostasien und in Indien wächst.

Der Ebenholzbaum ist nicht gewöhnlich, es werden magische Eigenschaften zugeschrieben, böse Geister werden nicht in das Haus eindringen können, in dem sich dunkle Holzprodukte befinden. Nun, wunderbare Dinge sollten speziell in Truhen aus Ebenholz aufbewahrt werden. Aber das sind nur Legenden.

Anscheinend sind einige wertvolle Gegenstände in der Truhe aufbewahrt, und vielleicht teure Produkte, zum Beispiel Gewürze, die zu dieser Zeit sehr teuer waren. Dies wird durch das Vorhandensein von Schlüsseln im Schloss der Brust bestätigt.

Das Bild hinterlässt eine schöne Erinnerung – der Luxus der Farbpalette, Harmonie und gleichzeitig Anmut und Raffinesse, trotz der Einfachheit der abgebildeten Objekte."

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *