24.11.2020

Porträt einer Dame, Rogier van der Weyden, um 1460

Beschreibung des Gemäldes:

Porträt einer Dame – Rogier van der Weyden. Um 1460. Öl auf Holz. 34 x 25,5
Rogier van der Weyden, der größte Meister der niederländischen Renaissance, war ein herausragender Porträtmaler, ein eindrucksvoller Beweis dafür “Porträt einer Dame”, so schön wie geheimnisvoll.

Weiden porträtierte eine junge Dame in Hüfthöhe in einer Dreiviertelumdrehung auf einem schwarzen Hintergrund, mit dessen Hilfe nichts die Betrachtung des hellen Gesichts des Modells mit seitdem modisch gezupften Augenbrauen ablenkt. Das Gesicht des Models ist luxuriös beleuchtet, aber Farbkontraste sind auf ihrer Haut nicht sichtbar. Die höchste Stirn, gekrönt von einer durchsichtigen Kopfbedeckung, scheint gewölbt zu sein. Ein gemeinsames Merkmal von Van der Weydens Kunst ist die diskrete Detaillierung der Schleierstifte. Das dunkle Kleid wird von einem rötlichen Seidengürtel etwas unterhalb der Brust überzogen. Die Dame ist in sich selbst versunken, ihre Augen sind gesenkt und verschränkte Arme und eng zusammengepreßte dünne Finger sprechen davon, von der Welt um uns herum verschlossen zu sein. Das mentale Merkmal des Modells weist auf eine kontemplative, sogar asketische Natur hin, aber die vollen Lippen strahlen eine andere, sinnliche und leidenschaftliche aus, die die Idee eines ungelösten Konflikts in seiner Besonderheit suggeriert."

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *