30.11.2021

Die Trauer Christi, Peter Paul Rubens, 1602

Beschreibung des Gemäldes:

Die Trauer Christi – Peter Paul Rubens. 1602. Öl auf Leinwand. 180 x 137
Rubens (1577-1640), dessen Name untrennbar mit dem Barock verbunden ist, malte dieses Gemälde bei seinem ersten Besuch in Rom. Hier verband er die Ikonographie des Getränks – die Mutter Gottes, die über die Nachkommen weint – und die Position im Sarg.

Maria unterstützt den gefallenen Christus, Sein Körper sieht schwer aus, sein Kopf lehnt sich gegen seine Schulter. In der Nähe befinden sich die Heiligen Joseph von Arimathäa, Johannes der Evangelist und Maria Magdalena. Der Körper des Erlösers ist fast naturalistisch dargestellt, andere Helden tauchen in tiefste Erfahrungen ein. Die intensive Atmosphäre der Leinwand wird auch durch die beengte Inszenierung von Figuren erzeugt, wie dies in der Barockkunst häufig der Fall ist. Reliefs auf dem Sarkophag mit Opferszenen spiegeln das Thema der Kreuzigung Christi wider.

Die Bandbreite der Arbeiten mit feinst bemaltem Menschenfleisch, bunten Farbflecken, einem donnernden Himmel und einem beleuchteten Frontplan lässt ein Gefühl der Besorgnis aufkommen und ist gleichzeitig erhaben. In Kombination von Realismus mit der festlichen Stimmung der Dargestellten, die Auswirkungen auf Rubens der römischen Maler von damals und zuerst Caravaggio."

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *